Das neue Event Sourced Content Repository

Ausblick auf den nächsten großen Schritt von Neos

Seit Jahren macht Neos Redakteure durch die Einfachheit in der Benutzung glücklich. Das Neos Projekt arbeitet allerdings im Hintergrund bereits tatkräftig an dem nächsten großen Schritt. Wenn Sie Neos bereits in Ihren Projekten nutzen, wird es Ihre Entscheidung bestätigen. Falls nicht, wird es Zeit diese Entwicklungen zu verfolgen und es strategisch zu berücksichtigen. Wir berichten über die Entwicklungen der Zukunft.

Der Fortschritt geht weiter

Neos CMS legt Redakteuren viele Tools in die Hand um Inhalte pflegen und verwalten zu können. Durch Arbeitsbereiche (Workspaces) lassen sich verschiedene Inhalte vorbereiten, überprüfen und anschließend gruppiert publizieren.

Diesen redaktionellen Workflow im Unternehmen abzubilden, kann sehr wertvoll sein. Das bestätigt das Content Management System Neos bereits heute als ausgezeichnete Wahl.

Doch damit tun sich die Köpfe hinter Neos nicht genug und haben mit dem Event Sourced Content Repository schon ihr nächstes As im Ärmel.

Um was geht es?

Es handelt sich um einen gehörigen Tapetenwechsel unter der Haube von Neos, welcher bereits seit 2016 in Planung ist. 2019 war der Stand fortgeschritten genug, sodass entschieden wurde das Konzept in die Realität umzusetzen. Seither schreitet die Entwicklung stetig voran und der jeweilige Status des Unterfangens wurde auf der jährlichen Neos Conference präsentiert. Um das ganze Thema voranzutreiben und zugänglicher für Entwickler und Nutzer zu machen, präsentiert das Core-Team hinter Neos in offenen Diskussionsrunden in Slack, Blog Artikeln und Interviews auf YouTube den aktuellen Stand, um mehr Licht ins Dunkle zu bringen.

Also möchten wir auch unseren Teil dazu leisten. Was genau hat es nun mit diesem Event Sourced Content Repository auf sich?

Mit dem Content Repository an sich ist in Neos der Aufbewahrungsort von Seiteninhalten wie beispielsweise Inhaltselementen (Nodes) gemeint. Derzeit werden Inhalte in ihrem Ist-Zustand abgespeichert, was bedeuten soll, dass Änderungen am Content beim Publizieren im entsprechenden Datenbank-Eintrag überschrieben werden.

Mit dem Event Sourced Content Repository soll das Speichern von Inhalten komplett neu gedacht werden. Ziel ist es nun auch Modifikationen an Inhalten aufzuzeichnen und anhand dieser Aufzeichnungen den resultierenden Ist-Zustand nachzustellen. Gleichzeitig soll es nicht nur darum gehen wie Inhalte gespeichert, sondern auch wie sie gelesen werden. Ein Teil dieser Überarbeitung befasst sich auch damit wie Content im Inhaltsbaum aufgebaut und verwaltet wird.

Neos beweist sich aufs Neue

Sobald die Umsetzung des neuen Content Repositorys abgeschlossen ist, öffnet es Neos die Tür zu neuen mächtigen Funktionen wie:

  • Eine Änderungshistorie
  • Audit-Protokolle
  • Die Möglichkeit zu einem früheren Stand zurückzuspringen
  • Erhöhte Skalierbarkeit
  • Erhöhte Stabilität
  • Konflikterkennung beim Publizieren
  • Deutlich verbesserte Geschwindigkeit in der Verwendung


Das Content Repository ist ein elementarer Bestand von Neos. Entsprechend ist das Vorhaben diesen Baustein fast von Grund neu aufzubauen riesig. Mit welcher Version der Wechsel auf das neue System stattfinden wird, ist zur Zeit offen. Wir werden weiter darüber berichten und freuen uns bereits unsere Kunden über diesen Zeitpunkt informieren zu können. Es bleibt spannend. 

Interesse geweckt? Neues Projekt in Planung?

Jetzt digitale Strategien, Konzeption, technische Umsetzung, Hosting, Support und Wartungsservices von Ihrem Neos CMS Gold Longtime Supporter anfragen.

Neos testen
Impulsgespräch

Neos Demo: Features & Vorteile

Mirko Kaufmann

Sie möchten ein neues CMS im Unternehmen einführen? Wir haben die Antworten auf Ihre Fragen zur Evaluierung.

Kostenloses Impulsgespräch

Mirko Kaufmann

Ihr Ansprechpartner:
Mirko Kaufmann

E-Mail: info@kaufmann.digital
Telefon: +49-5771-8438930